Ändere!. DE

Carmen López

Psychologist. Master in Human Resources.

 

 

Looking for talent doesn't mean that you have to read a lot of curriculums, but to follow the trace it leaves: An excellent work. Because the most important thing is not what you learn, or the companies in which you have worked in. The most important thing is what you do. 

You need five things to make your work exceptional: Energy, focus, time, creativity and an total commitment to quality. 
 

Behind these five pillars there's just one thing: Motivation. Motivation is the difference between the world champion and the second classified. Motivation makes a runner run to the finish line when he has no more stamina left, a climber reach an impossible summit, a creator fight against himself until his work is perfect. With motivation you find time where there's no more time, motivation keeps your energy level and your focus at the highest level, and makes you see the world differently. When you are motivated you are capable of throwing away an almost finished work and starting it again until it is excellent. 

The motivation is generated by the necessity. It's clear: If someone is hungry, no doubt he will put all his mental, physical and time resources to satisfy that necessity. The necessity is the motive; the necessity shoots the motivation up. This isn´t new. In the 1930's, Abraham Maslow proposed a theory about the human needs. According to it, the people who mobilize their resources do it on account of a necessity: Eating, sex, money, belonging, acknowledgement or self-realization. 

 

But to find the source of Talent we have to look beyond the necessity. There´s no doubt that the physical needs subjugate the rest: Hunger, thirst, to avoid pain... but in developed economies, these needs are very often covered. Most of the people are motivated by the superior needs in the Maslow Pyramid: Money, power, belonging, freedom, acknowledgement or self-realization. And how the marketing experts and the sales people know very well, the needs can be created, changed or slanted. You just need to control one thing: the beliefs. If someone is absolute convinced about something he becomes unstoppable. 
 

The beliefs are the origin of everything else. 

Big%2520Desk_edited_edited.png

In 2007 Gailliot und andere Wissenschaftler der Florida State Universität und Schmeichel von Texas A&M Universität durchgeführten ein Experiment mit 101 Personen. Die Leute mussten ihre Aufmerksamkeit auf einen Film während sechs Minuten richten und sie mussten vermeiden die Worte anzuschauen, die an der Ecke vom Schirm auftauchten um sie abzulenken. Unser Gehirn ist entworfen um die unerwarteten Änderungen in der Umgebung automatisch zu schauen und es ist schwierig zu beseitigen, weil es eine große Dosis des Willens erfordert. Es war eine anstrengende Übung: nach dem Experiment ist der Blutzuckerspiegel der Teilnehmer im Durchschnitt von 107 auf 101 gesunken und ihre Leistung in der folgenden Aufgabe ist noch mehr gefallen.

Die Selbstbeherrschung verbraucht viel Energie wie Glukose und die ist ein begrenztes Hilfsmittel in unserem Körper. Am Ende lässt unser Wille nach und wir lenken die Blickpunkte um.

Es ist unvermeidbar, es ist etwas biologisches. Mit einer guten Ernährung, die in mindestens fünf Essen pro Tag verteilt wird, können wir unsere Selbstbeherrschung kontrollieren, aber nur bis zu einen bestimmten Punkt. Alle haben die Erschöpfung am Ende des Tages experimentiert, in dem wir wichtige Entscheidungen getroffen haben. In diesem Moment benutzen wir unsere Reserven der Brennstoffe.

Die wichtigsten Änderungen beinhalten Lernen, Änderungen der Gewohnheiten und des Verhaltens. 

Eine Änderung in unserem Leben zu erreichen, ist schwierig und wenn wir nur die Willenskraft nutzen um sie zu erreichen, bedeutet es unsere Möglichkeiten des Erfolgs nehmen ab.  Der Wille ist ein begrenztes Mittel, wie wir schon gesehen haben, deshalb schlagen vielmals die Diäten fehl,  lernen wir nicht eine Sprache oder rauchen wir weiter.

Bedeutet das, dass die Änderung unmöglich ist? Natürlich nicht. Täglich sehen wir Menschen, die eine neue Sprache lernen, einen Sport anfangen, eine schlechte Gewohnheit aufhören oder  ihr Stressniveau wird gesenkt. 

Der Schlüssel um die Möglichkeiten des Erfolgs zu multiplizieren, wenn wir uns verändern wollen, ist der folgende: Die Leute, die ändern, benutzen den Willen, aber sie ändern auch ihre Umgebung. Wenn du englisch lernen willst, gehe nach England. Wenn du Gewicht abnehmen willst, gehe aus dem Haus und gehe zu einer Klinik, wo dir die Ernährung kontrolliert wird und du Sport treibst. Wenn du studieren willst, gehe zur Universität. Meistens, wenn du eine Erfahrung der Änderung gehabt hast, ist sie gewesen, wenn deine Umgebung sich verändert hat. Du hast dich von Leuten umgeben, die zum gleichen Ziel laufen, du hast einen Mentor gehabt, einen Psychologen, Lehrer oder Verwandte, die deine Schritte geführt haben und du aus der Komfort-Zone gegangen bist. Wenn du am gleichen Ort bleibst, und die gleichen Sachen mit den gleichen Menschen machst, ist es schwierig, dass etwas in deinem Leben sich verändert.

Willst du dich verändern? ändere deine Umgebung.